Projektstatus

Eckdaten

ZFL UG

(haftungsbeschränkt)

Prof. Dr.-Ing. J. Häberle
(Geschäftsführer)

Neuhaldensleber Straße 22 a
D-39240 Haldensleben

Tel: +49 3904 7254811
Fax: +49 3904 7254848

info@zfl-haldensleben.de
www.zfl-haldensleben.de


ZFL Firmenprofil ›

Staubfilter für Klimageräte

Entwicklungsziele
Serviceoptimierte Filter für leichte Demontage und Montage mit integrierter Selbstreinigung. Nutzung der innovativen Möglichkeiten und Technologien des konstruktiven Leichtbaus durch das ZFL Haldensleben.

Ausgangslage
Zum Kerngeschäft der ATK gehören der Vertrieb und der Service von Klimageräten und –anlagen für die Untertage-Nutzung. Durch die hohe Staubbelastung sind die Filter ein Risikobauteil für den sicheren Betrieb und die Gewährleistung der Funktion der Anlagen.

Stand der Technik
Wechselfiltersysteme, die mit hohem manuellem Aufwand nach jeder Schicht gewartet werden müssen und darüber hinaus in sehr kurzen Zyklen verschleißen und dann getauscht werden müssen.

Entwicklungsziele
Serviceoptimierte Filter für leichte Demontage und Montage mit integrierter Selbstreinigung.
Nutzung der innovativen Möglichkeiten und Technologien des konstruktiven Leichtbaus durch das ZFL Haldensleben.

Technische Risiken
Diese ergeben sich daraus, dass

  • Filter Geräte ohne Redundanz sind, eine Funktionsstörung und / oder mangelndes Prozessdesign beeinträchtigen und das Gesamtklimagerät gefährden,
  • Auf Grund des Explosionsschutzes statische Aufladungen absolut vermieden werden müssen.
  • Druckluftbasierte Abreinigungssysteme Kondensate enthalten können, die insbesondere im Kalibergbau nicht tolerierbar sind.

Marktpotenzial
Durch die hohe Staubbelastung und die bisher verfügbare Filtertechnik mussten Klimageräte mit hohen Reserven ausgelegt werden. Mit den neuen Filtern können kleiner dimensionierte Geräte angeboten werden können. Darüber hinaus generiert man zusätzlichen Kundennutzen durch geminderte Wartungszeiten. Für den Nachrüstmarkt und die Umsatzsteigerung bei Untertageklimageräten wird aus heutiger Sicht ein Jahres-Zusatzumsatz von 700.000 – 900.000 € prognostiziert.